Wedding

Von Gethsemane zu Himmelfahrt

28. November 2010

Von Gethsemane zu Himmelfahrt – das ist ein ganz anderer Titel als: Von PrenzlBerg nach Wedding. Mein heutiger Stadtspaziergang führt von der Gethsemane-Kirche in Prenzlberg zum Himmelfahrt-Kirche in Wedding: Gethsemane – in der [...]

Himmelfahrt nach Gethsemane

21. November 2010

Himmelfahrt nach Gethsemane – das hört sich ganz anders an als: Von Wedding nach PrenzlBerg. Die Himmelfahrt-Kirche am Anfang des Humboldthains war der Wendepunkt. Eben habe ich den letzten Punkt hinter einen Text gesetzt, der einen [...]

Wollank, Prinzen, Pank

14. November 2010

Über den S-Bahnhof Wollankstraße freue ich mich jedes Mal. Heute gibt es dafür einen zusätzlichen Grund. Ein mittelaltes Ehepaar, der Mann saß mit Aktentasche im selben S-Bahnwagen seit Potsdamer Platz, seine Frau erwartete ihn am Bahnsteig. [...]

Von Wedding nach PrenzlBerg und zurück – II.

7. November 2010

Ich stehe auf der Swinemünder Brücke, auf der Millionenbrücke, weil sie Millionen gekostet haben soll, mitten in einem einst engen, barbarischen Mietshausviertel, in dem so viele Menschen – wie Zille sich ausdrückte – mit ihren [...]

Von Wedding nach PrenzlBerg und zurück – I.

31. Oktober 2010

Dieser Spaziergang wird über alle Straßenverbindungen zwischen Wedding und PrenzlBerg führen. Er hat viel länger gedauert, als ich auf dem Stadtplan dachte. Viereinhalb Stunden. Wenn man sagte: Zwischen der Bösebrücke und der Bernauer Straße [...]

Barfus nach Bristol

24. Oktober 2010

Hans Albrecht Barfus war ein General des 17. Jahrhunderts. Zu den Hauptereignissen dieses Jahrhunderts zählen die Geschichtsbücher den Sieg christlicher Heere über islamische Armeen 1683 vor Wien. Da mischte Barfus mit. Viel hatte nicht gefehlt [...]

Zu Max Josef Metzger

17. Oktober 2010

Zu Max Josef Metzger führt kein irdischer Weg mehr. Seine Überreste ruhen in Meitingen hei Augsburg. Die Reise dorthin hatte Schwierigkeiten gemacht. Inständige Bitten, heißt es, des Bischofs von Berlin, des berühmten Kardinals Bengsch, bei den [...]

Früher Courbiere

10. Oktober 2010

Dicht beim neuen Parteihaus der SPD, das noch etwas verloren an der Wilhelmstraße steht, liegt die U-Bahn-Station Hallesches Tor, in der Nähe die Redaktion des Bezirks-Journals. Dort steige ich in den Untergrund, um an der Station [...]

Forsythien am Wedding

3. Oktober 2010

“Er bog in die kleine Straße. Die ärmlichen Läden waren schon geschlossen. Nur aus den Kneipen fielen trübe Lichtstreifen auf die menschenleere Straße. Hinter den Fenstern der hohen, dunklen Häuserreihen brannte hier und da das ärmliche [...]

Vom Gesundbrunnen zur Osloer Straße

26. September 2010

Ach, der Gesundbrunnen. Der Gesundbrunnen ist immer mit ach oder oh. Jetzt: Zwei Großbaustellen, am ihrem berühmten “Pilz”, auf der anderen Bahnhofseite das “Einkaufscenter Gesundbrunnen”, das die Behmstraße wie eine Mauer [...]

Vom Arkona- zum Vinetaplatz

19. September 2010

Der U-Bahnhof Bernauer Straße liegt noch in Mitte. Der östliche Ausgang führt gerade auf die Grenze. Fast drei Jahrzehnte war der Bahnhof geschlossen, man sieht es ihm nicht mehr an. Ich bin nicht gekommen, um mich zu erinnern. Die SED hat das [...]

Die Müllerstraße auf und ab

12. September 2010

Ich komme die Chausseestraße herauf. Auf dem Neuen Französischen Friedhof besuche ich das Grab Theodor Fontanes. “Der sogenannte Wedding beginnt”, hat er geschrieben, nicht wissend, dass er den Platz seiner letzten Ruhe beschrieb, [...]

Zurück nach Wedding

5. September 2010

Vor 30 Jahren war ich Amtsrichter am Wedding. Ich kam aus Lübeck. Ich musste erst lernen, dass man “am Wedding” sagt, nicht “in Wedding”, denn “Wedding” ist etwas, was wie ein hoher Berg von den Menschen immer [...]

Zwei Leben am Gesundbrunnen

17. Juli 2010

Die ersten Jahre haben wir in der Ramlerstraße 13 bzw. 21 gewohnt. Zur Schule sind wir die ganzen acht Jahre, von 1932 bis 1940, zusammen in eine Klasse der Volksschule in der Graunstraße gegangen. Zur damaligen Zeit wurde, daran kann ich mich [...]

Straßenstraße

23. April 2010

Ich hatte mich vor drei Jahren ja schon mal über Merkwürdigkeiten bei Berliner Straßennamen ausgelassen. Heute ist mir im Gespräch mit einem Fahrgast aufgefallen, dass es noch eine weitere Besonderheit gibt: Straßen, die nach Straßen benannt [...]

Zwischen den Zeitstühlen

7. März 2010

Grenzgänge VII Zur Garten- und Bernauer Straße. In gotischen Lettern steht es im Nordbahnhof. Die Grenze zwischen Wedding und Mitte ist hier schon immer eine Mauer. Es ist eine Mauer, die sich Mühe gibt, nur gegenüber dem Gartenplatz ist sie [...]

Die Geschichte der Brunnenstraße

3. März 2010

Die Geschichte einer Straße. Das hört sich nicht sehr interessant an. Doch eine Straße ist immer ein Teil eines größeren Gebiets, ein Organ in einem Körper, beides gehört zusammen. Die Entwicklung, die eine Gegend mitmacht, schlägt sich im [...]

An der Bernauer Straße

28. Februar 2010

Grenz­­gänge V Bernauer Straße: dieser Name löst bei mir immer dasselbe Bild aus: eine alte Frau, in einem Fenster, sie traut sich nicht loszulassen, um in das Tuch der Feuerwehr zu fallen. Es ist ein undeutliches Bild. Es bildet nichts ab, was [...]

Vom Schönhauser Tor zum Drei-Bezirke-­Eck

21. Februar 2010

Grenz­­gänge V Das Schön­­hauser Tor wird immer mehr Tor, Eingang und Ausgang, Mitte, Prenzlauer Berg, unten und oben, von der Torstraße steigen die Straßen auf, sie fallen zu ihr ab. Kommunikation hieß die Straße die längste Zeit ihrer [...]

Eine Reise durch die Ackerstraße

8. Februar 2010

Die Reise beginnt vor über zweieinhalb Jahrhunderten, etwa um 1740. Zu diesem Zeitpunkt verlief die nördliche Stadtmauer um Berlin etwa dort, wo sich heute die Torstraße befindet. Und die heißt auch deswegen so, weil sie damals bereits als [...]
image_pdfimage_print
1 2 3
Berlin für Neugierige