März 2014

Von starken Herzen angefacht

30. März 2014

Vom Alexanderplatz brauchen wir mit der U5 bis Kaulsdorf-Nord ungefähr eine halbe Stunde. Wir waren – und hätten von Wannsee kommen können – über die Stadtbahn mit der S7 gekommen; am Ende hatten wir in gerade einer Stunde eine [...]

Mittelalter-Kulisse

28. März 2014

Versteckt in einem Gewerbegebiet steht in Babelsberg eine komplette mittelalterliche Straße in London – als Kulisse. Anders als die “Berliner Straße”, in der zahlreiche Kinofilme des Studios Babelsberg gedreht wurden, kennt kaum [...]

Ballhaus Riviera

28. März 2014

Das Riviera in Grünau war schon Anfang des vergangenen Jahrhunderts eines von ungefähr 200 Ballhäusern in Berlin. Weit vor den Toren der Stadt gehörte es ab 1890 zu den besonderen, denn hier fuhr man nicht unbedingt mit der Kutsche oder dem Auto [...]

Stille, tiefe Wasser

26. März 2014

Man kennt sie aus dem Fernsehen, von Demonstrationen oder aus der Kneipe: Lauthals regen sie sich auf, brüllen ihre Parolen und dass man hier alles in die Luft sprengen müsste, als erstes “die da oben”. Sie stellen sich als die [...]

Von Straßburg in die Teupitzer Straße

23. März 2014

Fast zweieinhalb Hundert habe ich jetzt von diesen Texten geschrieben, die in den ver­schiedenen Nummern des Bezirksjournals “Spaziergänge” durch Berlin heißen. Das Wort “Spaziergang” klingt mir jetzt eigentlich zu [...]

Hast Du schon gehört, Rio? Sie gehen wieder auf Tour!

22. März 2014

In zwei Wochen werden Ton Steine Scherben wieder auf Tournee gehen. Ja, es stimmt! 29 Jahre nach ihrer Auflösung haben sich mehrere der 1985er Combo und einige Neue zusammengesetzt, die alten Songs neu interpretiert und daraus eine Show gebastelt, [...]

Dritte Welt in Berlin

21. März 2014

Winzige Buden, aus Brettern und Gerümpel zusammen geschustert. Darüber als Dach zwei Quadratmeter Wellblech. Statt eines Fenster ein alter Fetzen Stoff. Draußen steht ein Kanister mit Wasser, der Eimer weiter hinten dient als Toilette. Wer die [...]

Steinstücken

19. März 2014

Steinstücken ist eine Berliner Besonderheit, vor allem aber es das zu Zeiten der Teilung. Das Dorf war eine Exklave am Rande des Potsdamer Stadtgebiets und hat rund 300 Einwohner. Bewohner und Besucher des zu West-Berlin gehörenden Ortes mussten [...]

Nur 500 Jahre alt

16. März 2014

Zweiunddreißig Berliner Straßen werden – mit oder ohne Bindestrich – ausdrücklich Alt- genannt. Will man glauben, dass das bloß dem Zufall geschuldet ist und sonst gar nichts bedeutet? Eine Stadt, die so auf Stadtstellen zeigt und [...]

Schwarzfahrer-Irrsinn

13. März 2014

In den vergangenen Jahren wurden in den öffentlichen Verkehrsmittel, vor allem bei der BVG, jeweils rund 500.000 Menschen ohne Fahrschein erwischt. Das sind pro Tag etwa 1.730, also nicht besonders viel, wenn man die Einwohnerzahl von 3,4 Millionen [...]

“Faschistische Arbeiterheere”

11. März 2014

Es war die Zeit der großen sozialen Bewegungen in der Bundesrepublik. Das West-Berlin der 80er Jahre war ein Schwerpunkt, Friedensbewegung, Häuserkampf, Frauen- und Schwulenbewegung, Arbeitskämpfe. Jedes Jahr gab es Dutzende von Demonstrationen, [...]

Offenbares Geheimnis

9. März 2014

Das Stadtquartier – man könnte es, wenn es für die Form der Stadt auf Geometrie ankäme, ein Trapez nennen – zwischen S5, S7, S75 der Einbecker Straße, die es als Prinzenallee angeblich schon seit Anfang des 18. Jahrhunderts gibt, der [...]

Verwirrt und verirrt

8. März 2014

Es gibt Dinge, die mag man als Taxifahrer nicht. Zum Beispiel Fahrgäste, die einen Straßennamen sagen, den man nicht kennt – und die auch nicht wissen, wo diese Straße liegt. So ist es mir abends um Elf am Friedrichstadtpalast passiert. Die [...]

Feuerland

5. März 2014

Es ist wie so oft in Berlin: Der Schein trügt! Wo sich heute ein Park befindet, war einst ein Ort des Schreckens. Wo vor hundert Jahren Menschen unter katastrophalsten Bedingungen wohnten, spielen heute Kinder in der Sonne. Auch wer heute durch [...]

Etwas. Werden. Geworden.

2. März 2014

Man wollte etwas werden. Dann dachte man, man sei etwas geworden. Dieses prädikative Etwas meinte zwar, denke ich heute, ein bisschen mehr als “irgendetwas”, aber auf den Inhalt kam es weniger an als auf das Quantum. Als wir [...]
image_pdfimage_print
Berlin für Neugierige