Sie sind noch da

Sie sind noch immer da.
Wieder da.
Sie waren nie weg.
Seit damals.
Mai 1945.
Noch im selben Jahr hatte niemand mehr dazu gehört.
Keiner hatte etwas gewusst.
Oder gesehen.
Nicht die zerschlagenen Fenster jüdischer Läden.
Nicht die Kolonnen der Opfer quer durch die Stadt.
Man wusste ja nichts.
Wenn dass der Führer wüsste.
Und wenn die Soldaten zum Fronturlaub nach Hause kamen.
Ihre Geschichten.
Ihre Angst.
Vor Russland.
Vor den Erschießungen in den Wäldern.
Jeder konnte es wissen.
Aber es war nicht vorbei.
Es ging weiter.
Nur mit anderer Fassade.
Die Nazis blieben die gleichen.
Reinhard Gehlen wurde Spionagechef.
Die NSDAP wurde Sozialistische Reichspartei.
Kurt Georg Kiesinger wurde Bundeskanzler.
Die Sozialistische Reichspartei wurde NPD.
Walter Scheel wurde Bundespräsident.
Major Remer wurde ein Held.
Einst schlug er den Aufstand am 20. Juli nieder.

In Bayern und anderswo explodierten Bomben.
Mord am jüdischen Verlegerehepaar Lewin.
Ein Dutzend Tote beim Anschlag am Oktoberfest.
Hunderte Schwerverletzte durch Wehrsportgruppen.
Die Deutschen wurden zu Demokraten.
1989 riefen sie: Wir sind das Volk.
1990 riefen sie: Wir sind ein Volk.
Das Völkische war wieder modern.
Pogromstimmung an Flüchtlingsheimen.
Rostock, Mannheim, Hoyerswerda.
Morde an Migranten, Mölln, Solingen.
Das völkische Volk schaut weg.
Auch die Polizei.
Die Politik verschärft die Gesetze.
Gegen Flüchtlinge.
Damit das Volk ruhig bleibt.
Zehn Mordanschläge.
Der Verfassungsschutz sitzt dabei.
Er verhindert nichts.
Nur die Unterlagen verschwinden.
Keine Beweise.
Dann gehen sie wieder auf die Straße.
Wieder sind sie ein Volk.
Hetzen gegen Migranten und Flüchtlinge.
Jagen sie durch Dresden.
Schreien tausendfach Parolen.
Berlin, November 1938.
Rostock-Lichtenhagen, August 1992.
Pegida, 2015
Niemand ist ein Nazi.
Oder auch nur Rassist.
Nur besorgter Bürger.
Nur Volk.
Ignorant gegen das Elend der anderen.
Die Mörder sind immer die anderen.
Man selber macht sich nicht die Hände schmutzig.
Und hat von nichts gewusst.
Wie immer.

image_pdfimage_print

ANZEIGE

1 Kommentar zu Sie sind noch da

  1. Du schreibst wunderbar poetisch- Alle Achtung. Nur thematisch machst du es dir zu einfach.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige