Die Russen kommen!

Der Skandal ist perfekt. Was die Sowjets 1948/49 mit ihrer Berlin-Blockade noch nicht geschafft haben, nun wird es Realität: Dem Russen wird in Berlin Tür und Tor geöffnet. Vor 60 Jahren hat uns der Flughafen Tempelhof und mit ihm die Luftbrücke den Gang in die Hölle erspart. Doch heute wird klar: Die Berliner sind am Ende, nur 13 Prozent aufrechter Demokraten haben dafür gestimmt, den Flughafen zu erhalten.

Die Russen kommenDer Skandal ist perfekt. Was die Sowjets 1948/49 mit ihrer Berlin-Blockade noch nicht geschafft haben, nun wird es Realität: Dem Russen wird in Berlin Tür und Tor geöffnet. Vor 60 Jahren hat uns der Flughafen Tempelhof und mit ihm die Luftbrücke den Gang in die Hölle erspart. Doch heute wird klar: Die Berliner sind am Ende, nur 13 Prozent aufrechter Demokraten haben dafür gestimmt, den Flughafen zu erhalten. Definitiv ist nun am 31. Oktober Schluss, ab November wird Berlin dann verloren sein. Die rot-rote Regierung hat die Machtübergabe ja schon seit langem schamlos angekündigt, wahrscheinlich sind deshalb nur noch rund 20 Prozent der Bürger zur Abstimmung gegangen. Von diesen haben sich zwar etwa 60% für den Erhalt ausgesprochen, aber zu wenig. Mindestens 25 Prozent aller Wahlberechtigten hätten abstimmen müssen, doch während man in Moskau schon die Motoren anwirft, gehen die Berliner lieber im Sonnenschein spazieren. Vielleicht ist es ja der letzte Ausflug in Freiheit…
Die Initiative der selbsternannten Tempelritter hat ihren Teil dazu beigetragen. Ihre selten dummen Plakate und Aussagen, auf denen keinerlei Argumente standen, haben den Gang zum Wahlbüro erst recht vermiest. Was sollte man mit völlig sinnfreien Parolen wie “175.00.000.Flugkilometer retteten die Berliner”, “Ja zum Volkswillen” oder “Werden Sie Tempelhofretter” anfangen? Genauso ärgerlich war das arrogante Verhalten des Regierenden Bürgermeisters, auch wenn er rechtlich auf der sicheren Seite stand. Glücklicherweise ist nun eine Kampagne beendet, mit denen sich auch die Parteien profilieren wollten, in der gelogen und getäuscht wurde und die Menschen mit nichtssagenden Parolen belästigt beleidigt wurden. Der oberste Tempelritter Andreas Peter wird nun seine Flugzeuge nach Schönefeld bemühen müssen, die CDU muss sich ein neues Betätigungsfeld suchen auf dem sie Wowereit angreifen kann und der Senat muss schleunigst Entscheidungen treffen, was mit dem bald Ex-Flughafen geschehen soll.

image_pdfimage_print

ANZEIGE

1 Kommentar zu Die Russen kommen!

  1. Zur Auswahl hätte ja noch gestanden, Tempelhof über die vorhandene, fast vollständige U-Bahnverbindung als Abflugterminal für Schönefeld zu benutzten. Hochtief hätte dann natürlich in Schönefeld weniger kostenpflichtigen Beton vergießen können…
    Reisende hätten eine direkte Anbindung an die Innenstadt gehabt, Arbeitsplätze und Dienstleistungen wären im Stadtzentrum verblieben – stattdessen wandern sie nun in die Umgebung, wie jetzt schon die Einkaufszentren, zum Nachteil der verödenden Innenstädte. Ich kann mir solche Entwicklungen nur über Korruption erklären.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige