Freiheit für Moabit!

Aus dem schönsten Noch-Orts­teil Berlins ereilte uns ein Hilferuf. In Moabit gibt es nach 150 Jahren Zugehörigkeit zu Berlin Tendenzen, für die Unabhängigkeit zu kämpfen.
Hier dokumentieren wir eine erste Stellungnahme der Befreiungsbewegung:

Seit 150 Jahren lebt Moabit unter dem Joch der Berliner Besatzung. Die sehr Alten unter uns erinnern sich noch gut an die schwarzen Stunden, damals im Januar 1861, als die offiziell “Eingemeindung” genannte Besetzung unserer Insel begann. Schon viele Jahrzehnte zuvor hatte sich das Preußische Militär im Westen Moabits festgesetzt, so dass eine gewaltsame Gegenwehr der Eingeborenen von Vornherein aussichtlos war.

Nun aber ist Schluss! Wir sind nicht länger bereit, unseren Wohlstand mit der hoffnungslos überschuldeten Stadt Berlin zu teilen. Wir brauchen den Besatzersenat nicht länger. Wir fordern: Staatliche Unabhängigkeit für Moabit!

Was ist der Ku’damm gegen unseren Boulevard, die Turmstraße?
Oder die Steinwüste der Friedrichstraße gegen unsere wunderschönen gepflegten Parks, wie dem Kleinen Tiergarten und dem Ottoplatz?
Und selbst der nahe Tiergarten ist nichts gegen die Moabiter Berge im Fritz-Schloss-Park!
Moabit hat eigene Industrien wie Siemens und das High-Tech-Zentrum Focus. Den größten Hafen und den gläsernsten Bahnhof der Region. Wir haben einen schönen Fluss und wunderhübsche Kanäle, um die uns sogar Venedig beneidet.
Wer im Sommer in der Turmstraße auf einer der vielen Café-Terrassen seinen Cappuccino trinkt, wer im Carl-von-Ossietzky-Park die Hunde lustig über ihre Häufchen springen sieht oder am sicherstens Gebäude der Stadt die Insassen um ihren Rund-um-die-Uhr-Service beneidet, mit Vollpension und Freigang im Sonnenschein – der weiß, was unsere Heimat zu moabieten hat!

Doch die Herren im Roten Rathaus und die Dame im Kanzleramt, sie werden nicht bereit sein, das Juwel unter den Berliner Stadtteilen kampflos aufzugeben. Deshalb werden wir darum kämpfen! Notfalls sperren wir die Brücken und Wasserwege, die in unser Paradies führen. Notfalls besetzen wir den Hauptbahnhof und das Innenministerium gleich dazu!
Berlin-Moabit? Das war einmal! In Zukunft heißt es höchstens “Berlin bei Moabit”.

Für die Unabhängigkeit Moabits!
150 Jahre Besatzung sind genug!
Freiheit für Moabit!

image_pdfimage_print

ANZEIGE

2 Kommentare zu Freiheit für Moabit!

  1. Solidarische Grüße aus Kreuzberg. Viel Glück bei eurem Freiheits- und Unabhängigkeitskampf.
    P.S.
    Das mit den Brückensperrungen lassen wir aber sein!

  2. Im Frühjahr bin ich in Venedig, dann werde ich von dort auch für eure Freiheit kämpfen (Brücken sperren und so, dort gib es ja genug).
    Im Moment geht es leider noch nicht, weil ich in Berlin wohne und entsprechend gegensätzliche Interessen habe :-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige