Herbstgefühle

Es passte ja nur noch ins Bild, dass Hertha BSC heute seinen letzten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt hat. In der nächsten Saison wird es wohl einen Wechsel geben: Der 1. FC Union steigt auf in die erste Bundesliga, Hertha poltert nach unten. Sei’s drum.
Leider ist der nächste Wechsel in der Politik erst in vier Jahren. Aber kann mir jemand verraten, wieso es in Deutschland so viele Dummköpfe gibt? Da geht das Weltfinanzsystem den Bach runter, weil die Vertreter der freien Marktwirtschaftschaft keine Grenzen für ihre Gier kennen – und ausgerechnet die beiden Parteien werden gewählt, die am meisten für die freie Verbreitung der Managerhabsucht und Reichenbevorteilung stehen. Jedes Volk bekommt die Regierung, das es verdient. Wir behalten also nicht nur Zensursula und Schnüffelschäuble, sondern bekommen nun auch noch Weiter-so-liebe-Bänker-Westerwelle, als Außen- oder gar Finanzminister. “Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte”, sagte schon Max Liebermann. Dito.

image_pdfimage_print

ANZEIGE

3 Kommentare zu Herbstgefühle

  1. Ich kann all das vollkommen nachvollziehen und unterschreiben!

  2. Ich hatte ja immer noch darauf gehofft, dass das Wahlergebniss ein bisschen komplizierter wird mit den Koalitionsmöglichkeiten. Aber die “Sozialdemokraten” haben, ehrlich gesagt, genau die Quittung erhalten, die sie verdient haben.
    Trotzdem, ich fasse es nicht. Das werden vier ganz, ganz harte Jahre. Wie lange es wohl dauern wird, bis der verringerte Mehrwertsteuersatz erhöht wird? Wann wird die Steuerfreiheit für Sonntagsarbeit abgeschafft? Vielleicht wird das Trinkgeld steuerpflichtig?
    Wie Du schon sagtest: Ich kann gar nicht…
    Nein, das haben wir nicht verdient!

  3. Dass die SPD abgestraft wurde ist ja mehr als logisch.Die Agenda 2010 sagt doch alles. Das hätte sich die CDU u.die FDP nicht getraut. Das Großkapital ist sicher traurig, dass sich Ihre Verwässerungspartei langsam in ein Rinnsal verwandelt. Also Leute jetzt gibt es wieder klarere Fronten. Jetzt müssen nur noch die ehemaligen Helfer von Schröder entfernt werden z.B.Steinmeier, Münte usw.Also bitte keine Trauer wegen der SPD, das ist nur gut so.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Berlin für Neugierige